Positive Entwicklung bei Schaeffler und Leonie

Schaeffler hat nach dem ersten Quartal seine Prognose für 2021 angehoben, es wird ein Umsatzwachstum von zehn Prozent erwartet, so der fränkische Automobil– und Industriezulieferer. Der Konzern baut darauf, dass weltweit mehr Autos gebaut werden. Genau davon profitiert auch Leonie. Nicht nur die Erholung der Autokonjunktur, sondern auch die stark steigenden Kupferpreise wirken sich positiv auf das Unternehmen aus. Der Umsatz des Nürnberger Autozulieferers kletterte im ersten Quartal um 19 Prozent auf 1,35 Milliarden Euro. Unter dem Strich dürfte Leoni aber in diesem Jahr noch in den roten Zahlen bleiben.