Preise für Wohneigentum weiter im Steigflug: Nürnberg verzeichnet Anstieg um 15 Prozent

Keine Entspannung am Immobilienmarkt: Die Preise für Wohneigentum sind auch im letzten Jahr weiter gestiegen. Stellenweise um bis zu 31%.  In Nürnberg sind es satte 15%. Untersucht wurden dabei Wohnungen in 78 deutschen Großstädten. Die teuerste Stadt Deutschlands bleibt München, gefolgt von Frankfurt und Hamburg. Am stärksten Betroffen sind die kleineren Städte, deren Eigentumswohnungen bisher noch vergleichsweise bezahlbar waren.