Premiere im Stadttheater Fürth: „Die Jüdin von Toledo“

Welche Zutaten braucht ein spannendes Drama? Verbotene Liebschaften vielleicht, Religionskonflikte oder Machtgier? Oder vielleicht alle drei? Voila – Da hätten wir was im Angebot: Das Stadttheater Fürth eröffnet die Saison mit dem Schauspiel „Die Jüdin von Toledo“. Eine neue Inszenierung nach historischer Romanvorlage. In der Geschichte, die in Spanien zur Zeit der Kreuzzüge spielt, fehlen weder Intrigen, noch Liebe oder Rassismus. Und in dieser Mischung steckt teils erschreckende Aktualität.