Prof. Dr. Yesim Erim im Talk: Was können wir gegen die Flut an negativen Nachrichten tun?

Gerade scheint in der Coronakrise das schlimmste überstanden. Ein Licht am Ende des Tunnels in Sicht – da beginnt ein Krieg in Europa. Ein Gefühl der Hilflosigkeit, der Machtlosigkeit kann sich da leicht breit machen. Nicht nur die Menschen in der Ukraine haben mit psychischen Folgen zu kämpfen, auch für uns ist die Flut an negativen Nachrichten eine Belastung. Im Talk mit Adrian Roser spricht Prof. Dr. Yesim Erim, Leiterin der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen Abteilung des Universitätsklinikums Erlangen, über die Folgen dieser Entwicklung und was man dagegen tun kann.