Prostituierte dürfen wieder arbeiten

Seit einer Woche darf das älteste Gewerbe der Welt wieder ausgeführt werden. Eigentlich, denn behördliche Dokumente verzögern vielerorts den Neustart. Sexarbeit ist nur mit einem gültigen Arbeitsausweis vom Gesundheitsamt möglich. Nach einer aufklärenden Beratung, deren Ziel es ist, Zwangsprostitution zu verhindern, wird der Ausweis verlängert. Aktuell kommt das Gesundheitsamt wegen der hohen Nachfrage jedoch kaum hinterher. Viele Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter müssen daher weiter warten.