Prozess um getöteten Streitschlichter: Angeklagter gesteht tödlichen Schubser

Im Prozess um den getöteten Streitschlichter von Bechhofen hat der Angeklagte heute die Tat gestanden. Der 24-jährige hatte im vergangenen Juli einen 65 Jahre alten Mann so heftig gestoßen, dass dieser stürzte und mit dem Hinterkopf auf einer Bordsteinkante aufschlug. Dabei erlitt der Mann einen Schädelbasisbruch und starb nach wenigen Minuten. Der Tatbestand lautet Körperverletzung mit Tötungsfolge.