Prozessauftakt: Grundloser Messer-Angriff vor dem Fernseher?

Hat ein Nürnberger grundlos auf einen Bekannten eingestochen und wollte er ihn umbringen? Diese Fragen versucht ab heute das Landgericht Nürnberg-Fürth zu klären. Der 47-Jährige soll 2015 beim Fernsehen urplötzlich mit einem Taschenmesser auf seinen Gastgeber eingestochen haben. Einen Streit hätte es laut Anklage zuvor nicht gegeben. Das Opfer wurde an Hals, Arm und Schulter getroffen, konnte aber weitere Angriffe abwehren und aus der Wohnung flüchten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten versuchten Mord vor. (28)