Prozessauftakt: Sohn gegen Vater

Seit heute muss sich ein 26-Jähriger vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Er soll am Neujahrstag 2014 versucht haben, seinen Vater umzubringen. Mehrmals soll der junge Mann mit einem Baseballschläger und einer Bierflasche auf den Kopf seines Vaters eingeschlagen haben. Der Geschädigte erlitt mehrere Schnittwunden und eine acht Zentimeter tiefe Platzwunde am Kopf. Die Schläge räumt der 26-Jährige ein, allerdings bestreitet er, dass er seinen Vater töten wollte. Insgesamt stehen noch zwei Gerichtstermine aus. Das Urteil soll am Freitag fallen.