Prozessauftakt: Überfall mit Elektroschockgerät

Ein 59-jähriger Nürnberger muss sich wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Der Angeklagte soll im Juni vergangenen Jahres eine Frau in einer Nürnberger Änderungsschneiderei mit einem Elektroschockgerät überfallen und verletzt haben. Er forderte von der ihm bekannten Frau eine Geldsumme von 100.000 Euro. Ein Urteil wird für den 5. März erwartet.