Puls Erlangen: „City-Fonds“ greifen Gastronomen unter die Arme

Gastro und Kultur mussten gestern erneut schließen. Der Lockdown light stellt das Leben von Köchen und Kreativen wieder vollkommen auf den Kopf. Vier Wochen werden sie nun wieder ums Überleben kämpfen müssen. Schlimm aber es geht noch noch schlimmer. Betrachtet man die ganze Situation mal aus der Sicht einer Erlanger Bar. Wegen Platzproblemen befindet die sich seit sieben Monaten im Shutdown.