Rath gewinnt Nürnberger Burgpokal

Am Wochenende hat das Finale des Nürnberger Burgpokals stattgefunden. Die Dressurserie hat ihr Finale traditionell am letzten Wochenende vor Weihnachten in Frankfurt. In diesem Jahr konnte zum ersten Mal seit zwanzig Jahren ein Mann die Serie gewinnen. Matthias Alexander Rath konnte sich den Sieg mit dem Wallach „Es Fangar’s Samba King“ sichern, mit seinem zweiten Pferd „Danönchen OLD“ landete er auf dem dritten Rang. Auf dem zweiten Platz lag Oliver Oelrich mit „FüchtelsFloriscount“. In 16 Qualifikationsprüfungen können die Reiter ihr Ticket für Frankfurt lösen, die jeweiligen Sieger qualifizieren sich. Teilnehmen dürfen nur 7- bis 9- Jährige Pferde. Die Serie gilt mittlerweile als Wegweiser – sämtliche Pferde des Olympia Teams waren vorher bereits im Nürnberger Burgpokal erfolgreich. Und das wars vom Sport.