Regenrückhaltebecken wird teurer als geplant

Kostenexplosion in Nürnberg! Ein geplantes Regenrückhaltebecken für den Hafen wird mindestens doppelt so teuer, als bisher veranschlagt. Ursprünglich waren rund 6 Millionen Euro geplant, mittlerweile geht man von 13,5 aus. Als Grund nennt der städtische Abwasserbetrieb, kurz SUN, an erster Stelle die Steigerungen der Baukosten. Dadurch würde die Honorare für externe Ingenieure ebenfalls steigen. Außerdem müsse das Bauwerk aufwändiger angelegt werden, als ursprünglich angedacht. Laut SUN müsse sich der Gebührenzahler nicht an den gestiegenen Kosten beteiligen. Das Becken für 5000 Kubikmeter ist nötig, da die Kanalisation bei Starkregen die Wassermassen nicht mehr fassen kann.