Reichsbürger Wolfgang P. wegen Mordes angeklagt

Er soll im vergangenen Jahr einen Polizisten erschossen haben und sitzt seit dem in Untersuchungshaft. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den sogenannten Reichsbürger Wolfgang P. aus Georgensgmünd erhoben. Ihm wird unter anderem Mord und versuchter Mord vorgeworfen. Im Rahmen eines SEK-Einsatzes im Oktober vergangenen Jahres soll er insgesamt elf Schüsse auf Polizisten abgefeuert haben. Einer der Beamten wurde dabei so schwer verletzt, dass er kurze Zeit später verstarb. Er und seine Kollegen wollten Waffen des Reichsbürgers beschlagnahmen. Laut Staatsanwaltschaft wusste Wolfgang P. vor der Tat auch genau, dass es sich um Polizisten handelte, die in sein Haus wollten, da dieses sich vorher entsprechend bemerkbar gemacht hatten. Vermutlich ab September wird sich der heute 49-jährige vor Gericht verantworten müssen.