Rock im Park 2015: Ausnahmezustand in Nürnberg

Die Foo Fighters, Toten Hosen, oder auch Deichkind – starke Bands auf der einen Seite, Wetterchaos auf der anderen Seite. Zeltplatz Evakuierung mitten in der Nacht. Die Festival Besucher müssen das Camping – Gelände räumen wegen Unwetter Gefahr. Darauf folgen dann Sahara Temperaturen. Rock im Park – in diesem Jahr ein Festival der Extreme. Ein Blick auf das Festival Gelände verrät dann aber: Extrem ist die Veranstaltung auf jeden Fall, chaotisch aber nicht. 70 000 Besucher lassen sich vom Wetterchaos nicht abbringen und feiern drei Tage lang friedlich die Festival Atmosphäre.