Ruthenbeck: Kein Kontakt mit Bader

Die SpVgg Greuther Fürth hat nicht viel Zeit durchzuatmen. Am Montag ging es noch gegen den SC Freiburg.Morgen gibt es dann schon das nächste Spiel. Allerdings mit komplett anderen Vorzeichen. 1860 München ist der Gegner, und die Löwen kämpfen gegen den Abstieg. 60 steht auf dem Relegationsplatz.Fürth dagegen will die letzten drei Punkte einsammeln und den Nichtabstieg frühzeitig fix zu machen.Und dann gabs ja noch die Nachricht aus Hannover.