Sachspenden gegen die Armut: Eine Fürtherin sammelt für Bedürftige

Es sind noch gute zwei Wochen bis Heilig Abend. Langsam kommen sogar die größten Weihnachtsmuffel in festliche Stimmung, wenn dann das eigene Zuhause festlich geschmückt wird. Vorausgesetzt man hat ein eigenes Zuhause. Denn das fällt ebenfalls in diesen Tagen auf, es geht längst nicht allen so gut. Die Armut macht auch vor den Feiertagen nicht Halt. Eine Dame aus Fürth hat dieses Schicksal am eigenen Leib erfahren. Jetzt- Jahre später- hat sie das aber lange nicht vergessen und setzt sich für diejenigen ein, die immernoch vor dem Nichts stehen.

 

Weitere Informationen wie Sie helfen können, finden Sie hier.