Sandgrube bei Birkensee ist mit giftigen Stoffen belastet

Schon seit Jahren werden im Birkensee im Nürnberger Land giftige Stoffe nachgewiesen, vor allem das vermutlich krebserregende PFAS. Jetzt hat das zuständige Landratsamt bekannt gegeben, dass auch eine 700 Meter entfernte Sandgrube belastet ist, die Konzentration ist hier sogar noch sechsmal höher. Im Birkensee bleibt Baden auf eigene Verantwortung weiter erlaubt, die Proben hier ergaben deutlich niedrigere Werte als im vergangenen Jahr. Während der Badesaison wird das Gesundheitsamt weiter monatlich Tests im und um das Gewässer durchführen. Die Ursache der Vergiftung bleibt weiterhin unklar.