Sanierungskonzept für Flughafen-Areal steht

Perfluorierte Tenside sorgen beim Albrecht-Dürer-Airport weiterhin für Ärger. Die Giftstoffe stammen aus Löschmitteln und stehen im Verdacht krebserregend zu sein. Mittlerweile steht ein Sanierungskonzept für das verseuchte Areal. Vorgestellt wird es am 15. Juni im Nürnberger Stadtrat. Fest steht jetzt schon, dass die Reinigungsmaßnahme etwa 9,4 Millionen Euro kostet und sich über einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren erstrecken wird. Nur durch die Beseitigung der Umweltschäden wäre die geplante Nordanbindung an den Flughafen möglich. Bereits 2014 startete ein Pilotprojekt bei dem 1000 Tonnen des verseuchten Bodens abgetragen wurden.