Schaeffler kürzt erneut 1.300 Stellen

Schaeffler will erneut Arbeitsplätze abbauen, 1.300 Stellen sind deutschlandweit betroffen. Dabei soll das Prinzip der doppelten Freiwilligkeit gelten. Mitarbeiter und Unternehmen müssen also gleichermaßen mit dem Ausscheiden und den entsprechenden Bedingungen einverstanden sein. Die Kürzungen sind Teil eines Maßnahmenpaketes, das der Automobil- und Industriezulieferer mit Sitz in Herzogenaurach bereits im März beschlossen hatte. Grund seien die Konjunkturprobleme der Automobilbranche, sowie Handelsstreitigkeiten mit China und den USA.