Schaeffler startet mühsam ins neue Jahr

Der Kfz-Zulieferer Schaeffler aus Herzogenaurach hat einen mühsamen Start ins Jahr 2019 hingeleget. Im ersten Quartal erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 0,4 Prozent. Gleichzeitig ging der Gewinn auf 230 Millionen Euro zurück – im 2018 waren es noch 391 Millionen. Für den Rest des Jahres will Schaeffler-Chef Rosenfeld Kosten und Kapital diszipliniert steuern und die Transformation der Gruppe mit Stellenstreichungen, Sparkurs und mehr E-Mobilität konsequent vorantreiben.