Schlechter Zustand der Wege am Main-Donau-Kanal

Der schlechte Zustand der Wege entlang des Main-Donau-Kanals sorgt für Unmut bei Spaziergängern und Radfahrern. In Fürth weißen die Wege zahlreiche Schlaglöcher auf. Diese sind so gravierend, dass das Radfahren an einigen Stellen gefährlich ist. Nun fordern Fahrad- und Automobilverbände eine Sanierung. Das Wasserstraßen und Schifffahrtsamt, das für die Wege zuständig ist, erklärte in einer Pressemitteilung, dass diese nur Betriebsstraßen zum Unterhalt der Wasserstraßen sind. Fußgänger und Radfahrer seien zwar willkommen, eigentlich seien die Wege aber gar nicht für sie gedacht, teilte die Behörde mit. In Planung ist aktuell nur eine abschnittsweise Instandsetzung der Wege in Nürnberg. Zur weiteren Klärung hat der städtische Bauausschuss vertiefende Untersuchungen in Auftrag gegeben.