Schlusslicht trotz guter Entwicklung

Mittelfranken bleibt mit 4,2 Prozent Arbeitslosigkeit bayerisches Schlusslicht, kommt dem Durchschnitt von 3,4 Prozent aber immer näher. Insgesamt waren hier im Dezember knapp 41.000 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind etwa 2.000 weniger als im Jahr zuvor. Während fast alle Landkreise mit weniger als drei Prozent Arbeitslosigkeit das Prädikat Vollbeschäftigung erreicht haben, sah es in den Städten Nürnberg und Fürth 2015 nicht ganz so rosig aus: Nürnberg verzeichnete mit 6,8 Prozent und Fürth mit 6,3 Prozent Arbeitslosigkeit die höchsten Quoten im Freistaat im abgelaufenen Jahr.