Schmuggel von streng geschützten Tieren und Pflanzen in Deutschland gestiegen

Der Schmuggel von streng geschützten Tieren und Pflanzen ist in Deutschland erneut gestiegen. Das ergab die Jahresbilanz des deutschen Zolls für das Jahr 2019. In Mittelfranken sind die Aufgriffe zwar gesunken, dennoch nimmt das Hauptzollamt Nürnberg den heutigen Tag der biologischen Vielfalt als Anlass für einen Appell. Demnach solle man unbedingt auf den Import und Export seltener Tiere und Pflanzen verzichten. Der zerstörende Handel mit diesen könne nur gestoppt werden, wenn die Nachfrage ausbleibe, so das Hauptzollamt.