Schwelbrand in Ansbacher Wohnheim

In Ansbach sorgte in der Nacht zum Sonntag ein Schwelbrand in der Rummelsburger Straße für Aufruhr. In einem Wohnheim war einem 69-jährigen Bewohner, der sich eine Mahlzeit zubereiten wollte, sein Essen angebrannt. Dadurch entwickelte sich so viel Rauch, dass insgesamt 120 Feuerwehr-, Polizei-, und Rettungskräfte zum Einsatz kamen. Alle 33 Bewohner konnten sich eigenständig aus ihren Wohnungen retten. Lediglich der 69-jährige Bewohner, der laut Angaben der Polizei zu dem Zeitpunkt betrunken war, erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste von den Rettungskräften aus seiner Wohnung befreit werden. (Das Wohnheim konnte nach Entlüftung durch die Feuerwehr wieder betreten werden.)