Schwere Hochwasserschäden in Mittelfranken – Jetzt ist Aufräumen angesagt

Elvira wütet und besonders hart trifft das Tief Unter- und Mittelfranken! Blitz und Donner, Hagel und Starkregen – das Unwetter hat mehrere Orte komplett verwüstet. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und die Rettungsdienste waren im Dauereinsatz. Allein im Raum Ansbach verzeichnet die Leitstelle rund 420 Einsätze. Schwere Verletzungen gab es zum Glück nicht – dafür aber schlimme Schäden durch Überschwemmungen, die sich noch nicht beziffern lassen. Unter anderem massiv betroffen: Obernzenn, eine Gemeinde im Landkreis Neustadt/Aisch, in der jetzt Aufräumen angesagt ist.