Siemens Healthineers kauft US-Firma

Siemens Healthineers kauft Corindus Vascular Robotics. Das börsennotierte US-Unternehemn stellt nämlich robotergestützte Systeme für minimalinvasive Gefäßeingriffe her. Damit will das Unternehmen sich im Bereich zukunftsorientierte Behandlungsmethoden weiter stärken. Die Medizinsparte von Siemens nimmt dafür 1,1 Milliarden US-Dollar in die Hand. Der Übernahme müssen noch die Aktionäre des US-Unternehmens und Behörden zustimmen. Die Medizinsparte von Siemens ist zuletzt langsamer gewachsen. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Erlangen – weltweit beschäftigt das Unternehmen 50 000 Menschen.