Sitzplatzreservierungen in S-Bahnen kommen nicht gut an

Es war ein Versuch und womöglich wird es auch dabei bleiben: Denn die Sitzplatzreservierung in S-Bahnen, die seit Kurzem in Nürnberg bundesweit zum ersten Mal getestet wird, kommt bei den Fahrgästen bisher nicht an. Im Juni und Juli waren es laut Bahn jeweils nur rund 40 Reservierungen für eine Fahrt in der S- Bahn, auch Abo-Kunden würden nur vereinzelt darauf zurückgreifen. Eine Einzel-Reservierung kostet einen Euro, im Jahresabo kostet der feste Sitzplatz 40 Euro. Im September will die Bahn deshalb eine Plakat- und Werbeaktion starten, um den Service bekannter zu machen. Über Handy oder Computer kann der Angebot aber ohnehin erst im nächsten Jahr genutzt werden.