Sozialministerin besucht Flüchtlingseinrichtung

Krieg und Gewalt zwingen nicht nur Erwachsene, ihre Heimat zu verlassen. Auch viele Minderjährige befinden sich auf der Flucht. Manche von ihnen ohne Eltern, oder anderer Begleitpersonen Sozialministerin Emilia Müller machte sich heute ein eigenes Bild von der Situation und besuchte eine sogenannte Clearingeinrichtung in Nürnberg Eibach. Dabei handelt es sich um eine Jugendhilfeeinrichtung, in der Minderjährige vorübergehend untergebracht und von geschultem Personal intensiv betreut werden. Alleine in Bayern waren dieses Jahr rund 3000 Flüchtlinge im Kindes- und Jugendalter betroffen. Viele davon kamen auch nach Nürnberg.