Spätbarocker Wandteppich im Erlanger Stadtmuseum

Im Erlanger Stadtmuseum wurde heute ein seltener spätbarocker Wandteppich präsentiert. Anlässlich des 100. Geburtstags darf das Museum den Neuzugang begrüßen. Das Ausstellungsstück stammt aus der Zeit um 1730 und damit aus der Anfangszeit der Gewerbe- und Manufakturstadt Erlangen. Er steht für die erfolgreiche Integration von Glaubensflüchtlingen, die durch ihre Ansiedlung hochspezialisierte Handwerke in Erlangen etablierten. Der breiten Öffentlichkeit bleibt das Exponat aber verwehrt. Nur am Tag des offenen Denkmals am 8. September können alle Besucher den Wandteppich bestaunen.