Spielanalyse: Der 1. FC Nürnberg nach dem Bayernderby

Im bayerischen Duell gegen 1860 München muss sich der Club mit einem Punkt mehr als zufrieden geben. 2:2 Spielendstand. Die Nürnberger verschlafen die 1. Halbzeit – waren wenig aggressiv und gingen kaum in die Zweikämpfe. Ganz besonders zu schaffen macht dem Trainer Réne Weiler die löchrige Abwehr. In 3 Spielen kassierten die Nürnberger immerhin 10 Gegentore. Mein Kollege Philipp Waldmann fragt genauer nach.