SpVgg will gegen 1860 München einiges gutmachen

Die SpVgg Greuther Fürth hat richtig was gutzumachen. Zuletzt gab es ja gegen Bochum und Freiburg zwei Niederlagen mit jeweils fünf Gegentoren. Fürth kassiert also zehn Tore in zwei Spielen. Zugegebenermaßen gegen die zwei Top-Mannschaften der Liga, aber natürlich trotzdem zu viele. Morgen geht es für die Fürther jetzt zu Hause weiter. Der Gegner ist der Vorletzte, 1860 München. Und gegen den, will sich das Kleeblatt wieder von seiner siegreichen Seite zeigen.