Stadt bürgt für mögliche Verluste beim Semesterticket

Sollte sich das neue Semesterticket für Studenten als Fehlschlag erweisen, will die Stadt Nürnberg für Verluste des Verkehrsverbundes VGN gerade stehen. Einstimmig hat der Stadtrat beschlossen, ein weiteres Jahr mit bis zu 600.000 Euro für etwaige Ausfälle zu bürgen. Allerdings solle diese Garantie nicht zur dauerhaften Subvention werden. Nach zwei Jahren müsse sich das Semesterticket dann selbst tragen.