Stadt Nürnberg geht weiter gegen AirBnB vor

Im Kampf gegen illegale Wohnungsvermietungen, etwa über die Plattform Airbnb, hat die Stadt Nürnberg erste Erfolge erzielt. Demnach konnten knapp 100 Wohnungen in der Noris, die zuvor zweckentfremdet waren, jetzt wieder regulär vermietet werden. Weitere 500 Verdachtsfälle werden derzeit noch geprüft. (Diese waren der zuständigen Behörde Stab Wohnen vorher von Bürgern gemeldet worden.) Nach einem Beschluss der Stadt aus dem vergangenen Jahr, dürfen Wohnungen pro Jahr nur maximal 8 Wochen an Touristen und Geschäftsreisende vermietet werden. Wer diese Grenze überschreitet muss mit einem Bußgeld von bis zu 500 000 Euro rechnen.