Stadt Nürnberg rechnet mit weniger Einnahmen wegen Corona

Die Corona-Krise wird ein massives Loch in den Haushalt der Stadt Nürnberg reißen. Stadtkämmerer Harald Riedel rechnet damit, dass in den kommenden vier Jahren rund 344 Millionen Euro fehlen werden – das zeigen Zahlen der aktuellen Steuerschätzung. Kommunen sind also auf einen Rettungsschirm von Bund und Ländern angewiesen, vor allem für Investitionen die bereits geplant sind und nicht mehr verschoben werden können. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat offenbar zugesagt, noch vor der Sommerpause einen Vorschlag zur Unterstützung vorzulegen.