Stadt Nürnberg sagt Oster-und Trempelmarkt ab

Das Pandemiegeschehen in Nürnberg macht weitere Event-Absagen nötig – auch wenn die 7-Tage-Inzidenz zumindest unter 100 gesunken ist. Betroffen ist zum einen der Frühjahrs-Trempelmarkt, der für Anfang Mai geplant war. Wie schon im Herbst wären auch diesmal die privaten Händler an ihren Ständen für die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln verantwortlich gewesen. Eine nicht stemmbare Hürde.  Zum anderen kann der vom 19. März bis zum 5. April angesetzte Ostermarkt nicht stattfinden. Aktuell erlauben die Corona-Vorschriften keine Märkte – was in sechs Wochen möglich wäre, ist unklar. Deshalb jetzt die Absage. Sollte es im Frühjahr möglich sein, will das Marktamt für die Händler aber kleine, in der Altstadt verteilte Verkaufsmöglichkeiten schaffen – vergleichbar mit den Weihnachtsinseln in der Adventszeit.