Startschuss für den A3 Ausbau zwischen Biebelried und den Kreuzen Fürth/Erlangen

Startschuss für den A3 Ausbau zwischen Biebelried und den Kreuzen Fürth/Erlangen! Nach einjähriger Verzögerung wurde der etwa 1,5 Milliarden Euro schwere Auftrag vergeben.  Den Zuschlag haben das französische Bauunternehmen Eiffage und die Firma Johann Bunte aus dem niedersächsischen Papenburg bekommen. Sie sollen die rund 76 Kilometer lange Strecke  von vier auf sechs Fahrstreifen ausbauen. Los geht es schon im Mai – bis Ende 2025 sollen die Bauarbeiten dann beendet sein.