Stellenstreichungen bei Schaeffler geplant

In einem neu aufgelegten Programm will der fränkische Auto-zulieferer Schaeffler 90 Millionen Euro einsparen. Dazu sollen 900 Stellen gestrichen werden, 700 davon in Deutschland. Damit reagiere man „auf das global sehr volatile Marktumfeld“ und „technologischen Veränderungsdruck“, teilte das Unternehmen mit. In welchem Umfang die fränkischen Standorte davon betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Betriebsbedingte Kündigungen will Schaeffler aller-dings vermeiden. Der auf die Anteilseigner entfallende Konzern-gewinn betrug zuletzt rund 881 Millionen Euro.