Streiks in Mittelfranken

Die Warn-Streiks im öffentlichen Dienst sind heute auch in Mittelfranken angekommen. Unter anderem kamen Angestellte der Autobahnmeistereien in Nürnberg und Erlangen zu einer Kundgebung, und auch an der Erlanger Uni-Klinik haben Beschäftigte ihre Arbeit nieder gelegt.

Die Patienten-Versorgung sei aber trotz Warnstreiks stets gewährleistet gewesen, so das Klinikum. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst fordern unter anderem 6,5 Prozent mehr Lohn.

In Erlangen sind heute aber noch weitere Arbeitnehmer auf die Straße gegangen – Mitarbeiter von Siemens. Die fordern allerdings nicht mehr Geld – bei ihnen geht es um die berufliche Existenz!