Sturmbilanz: „Eberhard“ wütete durch Franken

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometer hat Sturmtief „Eberhard“ die Region gestern auf Trab gehalten. In der Zeit von 15 bis 23 Uhr sind allein bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg über 370 Notrufe eingegangen. Feuerwehr und Polizei waren im Dauereinsatz. Verletzte Personen oder gar Todesopfer wie in anderen Teilen Deutschland gab es in Franken aber Gott sei Dank nicht zu beklagen. Trotzdem hat “Eberhard” eine Spur der Verwüstung hinterlassen.