Süßes zum Fasching: Was macht den perfekten Faschingskrapfen aus?

Fasching ohne Krapfen – Das wäre ja wie Weihnachten ohne Plätzchen oder Nürnberg ohne 3 im Weggla. Aber was macht einen guten Krapfen eigentlich aus? Ist es die Hagebuttenfüllung oder doch ein extravaganter mit Rum? Wie wird er hergestellt und wie schmeckt der perfekte Krapfen? Traditionsbäcker Thomas Kugler hat’s uns verraten. Er backt zur Faschingszeit über 8000 Stück, ist also ein echter Profi!

Das Rezept für den perfekten Krapfenteig:

  • 1 kg Weizenmehl Typ 550
  • 220g Magerine
  • 220g Zucker
  • 30g Salz
  • 75g Hefe
  • 280ml Milch
  • 4 Eier

Zubereitung:

Alles gut miteinander vermengen und formen. Anschließend in Fett für rund vier Minuten backen. Mehrmals wenden.

Die Krapfen werden dann nach fränkischer Tradition mit Hiffenmark gefühlt und danach – je nach Geschmack – mit Puderzucker oder einer Zimt- Mischung bestreut.

Guten Appetit!