Symposium: Wie geht es weiter mit der Zeppelintribüne?

Eine riesige Arena – 200 000 Menschen, die Platz gefunden haben, um Hitlers Hetz-Tiraden zu feiern.  Fahnenmasten und Flakscheinwerfer untermalten die Propaganda. Alles sollte perfekt sein für Hitlers Reichsparteitage. Das Zeppelinfeld umfasst gemeinsam mit dem Kongressbau ein 11 Quadratkilometer großes Propaganda-Areal. Heute für Nürnberg und viele Besucher ein Mahnmal an die dunkle Geschichte der Stadt. Aber wie soll es damit weiter gehen? Eine Diskussion, die von Experten am Wochenende neue Impulse bekommen hat. Einige fordern sogar das Aus von Rock im Park und Norrisringrennen.