Tafeln sollen mehr Unterstützung vom Freistaat erhalten

Tafeln sollen mehr Unterstützung vom Freistaat erhalten. Mehr als 200.000 Menschen in Bayern sind auf Essensspenden angewiesen. Tendenz steigend. Das bedeutet eine enorme Belastung für die einzelnen Einrichtungen, die rechtlich von den Kommunen getragen werden. Die Staatsregierung will die Tafeln jetzt aber beim Aufbau von drei neuen Logistikzentren unterstützen. Von 30 Prozent Kostenübernahme war dabei die Rede, wenn der Landtag dem Haushaltsentwurf zustimmt. Nach eigenen Angaben rettet der Bayerische Landesverband Tafeln jährlich etwa 40 000 Tonnen Lebensmittel. Die angebotenen Spenden gingen aber darüber hinaus. Der Verband will durch die neuen Logistikzentren Platz schaffen für weitere 35 000 Tonnen Nahrungsmittel pro Jahr.