„Tag der Feldgeschworenen“ in Nürnberg

„Tag der Feldgeschworenen“ in Nürnberg. Rund 3.500 Feldgeschworene aus ganz Bayern sind heute in der Frankenhalle zu Gast, um sich über die Geschichte und die Neuerungen im Grenzwesen zu informieren. Darüber hinaus erhalten einige von ihnen eine Auszeichnung für 50- beziehungsweise 60-jährigen Einsatz im ältesten kommunalen Ehrenamt. Das Feldgeschworenenwesen ist im 13. Jahrhundert in Franken entstanden. Heute gibt es 26.000 so genannte Siebener in Bayern, die in enger Zusammenarbeit mit Vermessungsämtern über 80 Millionen Grenzzeichen hüten.