Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst haben heute begonnen. Verdi-Chef Frank Bsirske will hart verhandeln und fordert mindestens 6% mehr Lohn für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder. Eine Steigerung die der Vehandlungsführer der Länder für völlig überzogen hält. Eine rasche Einigung ist somit nicht in Sicht. Sollte es zu Ausständen kommen trifft es das öffentliche Leben oft empfindlich. Beim letzten Warnstreik vor 2 Jahren wurden Schulen, Kitas und Straßenmeistereien massiv gestört.