Tiergarten Nürnberg: Finanzielle Sorgen nach Zwangsschließung

Am 17. März schloss die Stadt Nürnberg vom einen auf den anderen Tag ihre öffentlichen Einrichtungen. Durch das Vermeiden von Menschenansammlungen soll eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus vermieden werden. Davon betroffen sind Schwimmbäder, Bibliotheken, Museen und auch der Nürnberger Tiergarten. Ein enormer Einschnitt für das beliebte Freizeitziel, das im Normalfall 365 Tage im Jahr geöffnet hat.