Tödlicher Hubschrauberabsturz in Franken: Das war die Ursache

5 Monate nach dem Hubschrauber-Absturz bei Buchen hat die Staatsanwaltschaft Mosbach jetzt das Ermittlungsverfahren eingestellt! Bei den Untersuchungen des Polizeipräsidiums Heilbronn und dem Kriminalkommissariat Mosbach konnten keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gefunden werden. Nach dem von der Staatsanwaltschaft beauftragten Gutachten gilt ein Manövrierfehler des Piloten in Kombination mit bestimmten Luftverhältnissen als Absturzursache. Die Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf den Einsatz von Sprengstoff oder ein Anschlagsszenario. Bei dem Unglück am 17. Oktober kamen der 61-Jährige Pilot, sein Sohn und ein Bekannter ums Leben.