Tourismus in Bayern komplett eingebrochen

Der Tourismus in Bayern ist aufgrund der Corona-Krise komplett eingebrochen. So melden die noch geöffneten Hotels und Pensionen im Freistaat mit 173.000 Gästen ein Minus von 94,5 Prozent im Vergleich zum April letzten Jahres. Camping hat in der Zeit so gut wie gar nicht stattgefunden – hier gab es einen Einbruch von  99,4 Prozent bei den Übernachtungen. Insgesamt kamen von Januar bis April 2020 über 42 Prozent weniger Gäste in Bayern an.