Tourismus in Corona-Zeiten: Deutlich weniger Übernachtungen

Die Corona-Krise sorgte im März dieses Jahres für einen deutlichen Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen im Tourismus. Wie das bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, meldeten die knapp 11.000 geöffneten Betriebe im Freistaat für März lediglich 1,0 Millionen Gäste und damit einen Rückgang um 61,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In Mittelfranken brach die Zahl der Übernachtungen um 60 Prozent auf rund  240.400 ein.