Trockenheit sorgt für unterdurchschnittliche Apfelernte

Laut Prognosen wird die Apfelernte in diesem Jahr unterdurchschnittlich ausfallen. Grund dafür ist die Trockenheit im vergangenen Jahr. Mit knapp 35 Tausend Tonnen liegt die Erntemenge zwar im langjährigen Durchschnitt, kann aber nicht mit der Spitzenernte aus 2018 mithalten. Außerdem könnten kommende Wetterschäden die Ernte noch beeinträchtigen. Es ist allerdings nicht zwangsläufig gesagt, dass die geringere Menge an Äpfeln auch den Preis anhebt.