Trotz Corona und Schuldenabbau: Stadt Fürth erwirtschaftet Millionen-Überschuss

Trotz der Corona-Pandemie hat die Stadt Fürth im Jahr 2020 einen Überschuss von 6,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Außerdem konnten auch die Schulden der Stadt um rund fünf Millionen Euro reduziert werden. Auch die Pro-Kopf-Verschuldung im Kernhaushalt ist im vergangenen Jahr um rund 45 Euro gesunken. Diese positive Bilanz ist unter anderem den Kompensationszahlungen der Landes- und Bundesregierung zu verdanken. Der Jahresgewinn von 2020 soll nun den Rücklagen der Stadt Fürth hinzugefügt werden. Diese belaufen sich damit jetzt auf fast 146 Millionen Euro.